Textbeitrag – Medizinische Versorgung und Telemedizin

12. Dezember 2020

Wir freuen uns über einen Beitrag von Birgit Bergerhausen zum Thema medizinische Versorgung in Egelsbach.

Politik für Menschen in Egelsbach

Auch wenn es zunächst naheliegend erscheint, politische Programme in verschiedene abstrakte Themenbereiche aufzugliedern: Im Ergebnis geht eine solche Aufteilung aber oft an den konkreten Bedürfnissen und Wünschen der Bürgerinnen und Bürger vorbei. Es gibt sicherlich Themen, die für alle, die in Egelsbach leben, interessant sind, Bereiche, in denen es eindeutige Schnittmengen gibt. Ebenso gibt es aber auch Anliegen, die nur für eine bestimmte Gruppe besondere Bedeutung haben:

So haben beispielsweise junge Egelsbacher/innen im Schulalter in mancherlei Hinsicht ganz andere Bedürfnisse als Erwachsene. Und für Menschen, die mitten im Erwerbsleben stehen, stehen naheliegenderweise ganz andere Dinge im Fokus als für ältere Mitbürger/innen Egelsbach im Rentenalter. Vor diesem Hintergrund sind die folgenden Anregungen hinsichtlich möglicher Themenimpulse nicht streng nach Themen gegliedert, sondern nehmen unterschiedliche Zielgruppen zum Maßstab.

Für Alle – insbesondere aber für Arbeitnehmer/Innen und ältere Mitbürger/Innen Egelsbachs

Auch wenn die medizinische Versorgung in Egelsbach schon länger ein Sorgenkind ist: Man darf wohl vermuten, dass das Thema Gesundheit ‚vor Corona‘ für viele erst mit dem Älterwerden besonders ins Bewusstsein rückte. In der jetzigen Situation ist sicher den meisten, egal ob jung oder alt, bewusst geworden, wie verletzlich wir alle sind, und wie wichtig daher eine gut erreichbare, umfassende medizinische Versorgung ist. Hätte Egelsbach so viele Ärzte/innen wie italienische Restaurants, wären wir bestens aufgestellt – leider ist das Gegenteil der Fall. Von den noch verbliebenen Arztpraxen werden zwei Mediziner in absehbarer Zeit in Rente gehen. Die Praxis, die in Kürze neben der Apotheke eröffnet wird, ist eine wichtige Unterstützung, deckt aber langfristig trotzdem nicht ausreichend den Bedarf, den wir als wachsende Gemeinde haben.

Es wäre daher wünschenswert – denkbar wäre hier eine Kooperation mit den umliegenden Gemeinden Wixhausen und Erzhausen – ein medizinischen Versorgungszentrums in Egelsbach zu haben. Damit könnte den Bürger/innen Egelsbachs, aber auch Patient/innen aus den erwähnten umliegenden Gemeinden, neben der medizinischen Grundversorgung auch Angebot speziellerer Fachärzte gemacht werden.

Dabei sollte Wert darauf gelegt werden, dass von allen zukünftigen Arztpraxen in Egelsbach Telemedizin als wichtiger Baustein der ärztlichen Versorgung angeboten wird. Selbstverständlich lässt sich nicht alles Medizinische virtuell erledigen, aber gerade in Fällen, wo es nicht um konkrete Behandlung, sondern nur um eine kurze Beratung und Inaugenscheinnahme für die Planung weiterer Schritte geht, spart Telemedizin Zeit und Aufwand für viele Beteiligte – insbesondere für Arbeitnehmer/innen, die sich für Arzttermine Urlaub nehmen müssen. Zudem trägt Telemedizin dazu bei, nicht nur in Zeiten von Corona, sondern auch darüber hinaus, überfüllte Arztpraxen als gefährlichen „Seuchenherd“ so gut wie möglich zu vermeiden.

Kommentare sind geschlossen.